Archiv Seite 2

Demo am 17. November

Die Demonstration für den 17. November ist jetzt endgültig genehmigt.
Wir treffen uns um 8.00 Uhr am Busbahnhof und werden, wenn zum Beispiel die MettingerInnen eingetroffen sind losgehen. Es wird eine kleine Zwischenkundgebung geben, die Demo endet wieder am Busbahnhof.

Es wäre echt cool, wenn ihr danach noch mit zu der Demo nach Osnabrück kommt!

Die nächsten Tage wird hier auch noch die Route online gestellt, und wie ihr am besten von eurer Schule zur Demo kommt.

Auf geht’s!
Für einen heissen Herbst!

Bundesweiter Aufruf

Bildungsstreikaufruf für einen heißen Herbst

Im Juni 2009 sind in über einhundert Städten 270.000 SchülerInnen, Studierende, Azubis, Lehrende und GewerkschafterInnen gemeinsam auf die Straße gegangen, um gegen die unzumutbaren Zustände im Bildungssystem zu protestieren. Trotz großer Aufmerksamkeit und kleinen Zugeständnissen hat sich nichts geändert – unsere zentralen Forderungen wurden nicht erfüllt.

Wir bleiben bei unserer Kritik! Wir machen weiter! Vom 17. November bis zum 10. Dezember rufen wir deshalb zu neuen Aktionen im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks auf.

Unsere Bewegung ist nicht auf die Bundesrepublik begrenzt, wir stellen den Bildungsstreik in einen internationalen Zusammenhang und solidarisieren uns mit ähnlichen Protestbewegungen in anderen Ländern. Als Auftakt für einen heißen Herbst beziehen wir uns deshalb auf die „Global Week of Action“ und rufen für den 17. November bundesweit zu Demonstrationen und Aktionen auf.

Mit vielfältigen Aktionsformen (Demonstrationen, Blockaden, Besetzungen, etc.) wollen wir die Krise des Bildungssystems auch nach der Bundestagswahl zur Diskussion stellen und konkrete Veränderungen durchsetzen.

Die Finanz- und Wirtschaftskrise zeigt weltweit, dass wettbewerbsorientierte Entscheidungen in allen gesellschaftlichen Bereichen verheerend sind. Deshalb suchen wir das Bündnis mit Gewerkschaften und anderen sozialen Bewegungen, um die Auseinandersetzung im Bildungsbereich als gesamtgesellschaftlichen Konflikt zuzuspitzen.

Dem Einfluss der maßgeblichen politischen und wirtschaftlichen Interessen im Bildungsbereich setzen wir unsere Alternativen entgegen:

* selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungs- und Konkurrenzdruck
* freier Bildungszugang und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Studien-, Ausbildungs- und Kitagebühren
* öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft u.a. auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe
* Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung in allen Bildungseinrichtungen

Nach den Protesten gegen die Hochschulrektorenkonferenz in Leipzig (24.11.) wollen wir in einer bundesweiten Aktionswoche vom 30. November bis 6. Dezember diese Alternativen zum herrschenden Bildungssystem konkretisieren und auf regionalen Bildungsgipfeln zur Diskussion stellen.

Sollten die Verantwortlichen in Regierungen, Ministerien und Hochschulleitungen die berechtigten Forderungen des Bildungsstreiks weiterhin nicht umsetzen, werden wir die Kultusministerkonferenz am 10. Dezember in Bonn massenhaft blockieren und weitere Proteste vorbereiten.

Wir, das bundesweite Bildungsstreiktreffen in Leipzig, rufen alle Bildungsstreikbündnisse und UnterstützerInnen dazu auf, weiter zu machen und sich an neuen Aktionen zu beteiligen. Wir wollen einen heißen Herbst! Ein anderes Bildungssystem ist möglich – und nötiger denn je!

_________________________________________________________

Deswegen werden wir in Ibbenbüren auch weitermachen.
Für den 17. November ist deshalb auch eine Demonstration in Ibbenbüren angedacht.
Weiter Informationen folgen.
Das nächste Treffen ist am Montag, 26.10 Um 17 Uhr wieder bei der IGBCE.
Auf geht’s! Für einen heissen Herbst!

Wir machen weiter

Im vergangenen Sommer sind bundesweit über 270.00 junge Menschen für bessere Lernbedinungen auf die Straße gegangen.
Auch in Ibbenbüren fand eine Demonstration mit rund 700 TeilnehmerInnen statt!

Aber außer kleinen Zugeständnissen hat sich trotz der großen Aufmerksamkeit für unsere Aktionen nichts an der Situation in Schule Hochschule und bei der Ausbildung geändert.

Darum machen wir weiter.

Wir werden weiter für eine bessere, freiere und gerechtere Bildung kämpfen. Es muss endlich was passieren, denn uns geht es um unsere Zukunft! Wir wollen nicht in halb zusammengefallenen Schulgebäuden mit viel zu wenig Lehrern und unter Leistungs- und Konkurrenzdruck langweiligen Stoff durchpauken müssen. Wir wollen nicht für ein Stress-Studium bezahlen müssen und es muss Ausbildungsplätze für alle geben.
Es reicht, und darum müssen wir den PolitikerInnen deutlich zeigen, dass wir viele Investitionen und vor allem ein ganz anderes Bildungssystem brauchen!

Beteilige dich auch und helfe mit, die Bildungssituation zu verbessern.
Komme zu den Treffen, denn solche Aktionen bereiten sich nicht von alleine vor

Das nächste Treffen findet am
Dienstag, 20.10 um 16 Uhr statt.
Ort ist die IGBCE in Ibbenbüren.
(Vom Busbahnhof gehst du zu Gleis 1, von da über die Fußgängerbrücke und schaust auf der rechten Seite nach den IGBCE Fahnen)

Wenn du nicht kommen kannst, dann nimm zum Beispiel über bildungsstreikibb@web.de Kontakt mit uns auf. Gemeinsam können wir viel erreichen.

Werde aktiv für bessere Bildung!

Video zum Bildungsstreik

Das Video wurde von Kanal-4 produziert. Kanal-4 ist das Fernsehen des Ibbenbürener Krankenhauses.

Danke für die tolle Demonstration

Laut Polizeiangaben haben sich heute 700 SchülerInnen und GewerkschafterInnen an der Demonstration beteiligt.
Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die tolle Demonstration!
Eine genauere Auswertung wird noch folgen.

P.S.: Wenn es im Nachhinein Probleme an euren Schulen geben sollte, dann meldet euch unbedingt bei uns. Gemeinsam sind wir stark.